Shavey Zion

Dokumentarfilm über die Geschichte einer Ausstellung

Welchen Stellenwert hat Erinnerung?
1938 wanderte eine Gruppe deutscher Juden aus Rexingen (bei Horb) nach Israel aus und gründeten dort unter abenteuerlichen Bedingungen das Dorf "Shavey Zion". Eine Ausstellung zum 70.ten Jahrestag der Auswanderung tourte durch Israel und Deutschland - hat aber bis heute keinen festen Platz gefunden. Denn die Erinnerung an die Gruppenauswanderung und die Gründung des Moshav Shavey Zion hat für die Protagonisten des Filmes - die noch lebenden alten Gründerinnen und Gründer Shavey Zions, die Austellungsmacher aus Rexingen, die jüngeren hinzugezogenen Bürger Shavey Zions, die Bürger Rexingens - unterschiedliche Bedeutung...

Langzeitdokumentation
ganter.film&medien / Peter Ohlendorf Filmproduktion